Indian layer cut hairstyle pictures 2018

Date: 17.10.2018, 11:36 / View: 71493

Die Körpermaße setzen sich aus dem Brustumfang, Taillenumfang und Hüftumfang zusammen. Als Modelmaße werden die Körpermaße von professionellen Models bezeichnet. Für Models haben die Maße natürlich einen ganz anderen Stellenwert. Designer und andere Kunden der Modelagenturen entscheiden an Hand der Maße, der Proportionen und der Körpergröße wer zu ihren Castings eingeladen wird und suchen gezielt spezielle Modelmaße, beispielsweise fü ein sehr schlankes Model, wenn androgyne Typen gesucht werden. Das Idealmaß eines Models hängt vom Modelbereich ab. Als erste, grobe Orientierung:

High-Fashion & Catwalk Models 84/60/89 (Brust/Taille/Hüfte) Commercial & Katalog Models 90/60/90 Plus-Size-Models 90/60/90 Männermodels 100/80/100

Um aber nicht schon von vorneherein wegen ein, zwei Zentimeter vom Casting ausgeschlossen zu werden, werden eben die Maße passend gemacht. Außerdem müssen die Proportionen stimmen. Die Proportionen von 90/60/90 sind dabei schon längst aus der Mode. Es werden, zumindest im High-Fashion-Bereich, androgynere Maße bevorzugt (zum Beispiel 84/60/89). Das deshalb bei den Maßen viel geschummelt wird, ist die logische Schlussfolgerung − besonders bei den Hüftmaßen:

Die Agenturen arbeiten oft mit zweierlei Maß: das offizielle ‚geschönte‘ Hüftmaß  und das interne, echte Hüftmaß, welches an der ‚bösen Stelle‘ gemessen wird. Ist das Maß an der ‚bösen Stelle‘ zu groß, wird auch mal absichtlich falsch gemessen und sich dumm gestellt. Die Modelmaße werden meist mit einer Tolleranz von 2 cm nach oben oder nach unten korrigiert. Ein Model mit ‚echten‘ 92 cm Hüftumfang hat auf seiner Sedcard offiziell 90cm Hüftumfang stehen. Ein Model mit ‚echten‘ 90 cm Hüftumfang dann 89cm. In Deutschland haben die meisten Models eigentlich ein Hüftmaß von ca. 90- 93cm Umfang. Ab ca. 95cm Umfang wird es schwierig. Im Ausland, besonders in hairstyle Paris, müssen die Models allerdings wirklich deutlich schlanker sein.

Neben Umfang von Brust, Taille und Hüfte spielen auch Körper-, Konfektions- und Schuhgröße eine Rolle. All diese Informationen stehen auf der Sedcard des Models, denn die Auftraggeber richten sich in der Regel zunächst nach diesen Zahlen. Aber auch persönliche Eigenschaften spielen eine Rolle. Lest selbst:

Inhalt






Modelmaße im Überblick

Die Körpermaße stehen auf der eines Models und sollten daher möglichst konstant gehalten werden oder im Idealfall noch verbessert werden. Was nun aber ideale oder perfekte Modelmaße sind, hängt vom Tätigkeitsfeld des Models ab:

High-Fashion & Laufsteg Models 84/60/89 (Brust/Taille/Hüfte) Für eine Karriere auf den internationalen Laufstegen muss ein Model groß und sehr schlank sein. Die Anforderungen an die Modelmaße sind hier sehr streng:
Bei vielen Laufsteg-Models liegen Brust- und Hüftumfang somit deutlich unter 90 Zentimetern. Der optimale Taillenumfang liegt hingegen weiterhin im Bereich von 60 Zentimetern. Die strengen Anforderungen an Catwalk-Models haben durchaus ihren Grund: Die Models müssen perfekt in die Laufsteg-Kollektionen der Designer passen. Für Laufsteg-Models gilt eine Kleidergröße von 34 bis maximal 36 als Voraussetzung. Bei Konfektionsgröße 38 entsprechen die Modelmaße in der Regel dem 90-60-90-Ideal. Commercial & Katalog Models 90/60/90 (Brust/Taille/Hüfte) Weniger strenge Vorgaben, kurvigere Figuren sind vor allem für Bademode- und Unterwäsche-Shootings gefragt. Frauen auch schon ab einer Körpergröße von 1,70 Metern. Bei Konfektionsgröße 38 entsprechen die Modelmaße in der Regel dem 90-60-90-Ideal. Plus-Size Models 90/60/90 (Brust/Taille/Hüfte) Konfektionsgröße 38+ Männermodels 100-80-100 (Brust/Taille/Hüfte) Körpergröße mindestens 1,82 Meter

2. Maße als Model richtig messen

Maße nehmen für die Bewerbung bei einer Modelagentur oder für deine Sedcard? So geht es:

Grafik MaßeBei meiner Suche nach einer passenden Grafik zum Maße richtig messen habe ich einige gesehen, bei denen es falsch eingezeichnet war oder die Figur einfach keine Hüfte hatte. Wie soll man denn so richtig erkennen können, wo das Hüftmaß gemessen wird. Am Ende habe ich einfach selbst zu Stift und Papier gegriffen.
  • Du brauchst und einen körpergroßen Spiegel.
  • Noch besser als ein Spiegel: Lass dir von jemanden helfen! Alleine macht man Fehler, da man nicht sieht, ob das Maßband gerade angelegt ist. Außerdem muss man sich furchtbar verrenken.
  • Bevor du das Maßband anlegst, solltest du dich komplett ausziehen.
  • Stell dich gerade vor den Spiegel – Füße dicht nebeneinander.

2.1 Brustumfang:

  • Arme heben und lege das Maßband gerade über die Brust auf Höhe der Brustwarzen.
  • Wichtig: Arme wieder runternehmen und gerade neben dem Körper hängen lassen, dann erst den Wert ablesen.

2.2 Taillenumfang:

  • Die Taille wird an der schmalsten Stelle des Bauches gemessen (ca. 2 Finger über dem Bauchnabel).
  • Es macht einen deutlichen Unterschied, ob man viel gegessen hat oder der Bauch aufgebläht ist – am Besten morgens vor dem Frühstück messen.

2.3 Hüftumfang:

Vor ein paar Tagen haben wir eine sehr passende Frage von Isa bekommen: Sie fragt, wie man sich richtig misst. Sie schrieb:

Letztens hatte ich ein Maßband in der Hand und habe einfach mal gemessen. Bei der Taille (also die schmalste Stelle am Bauch) kam 63 raus. Doch der Hüftumfang wirft bei mir große Fragen auf. Während ich um die Hüftknochen (also die breiteste Stelle überm Po) exakt 90 heraus bekomme, ist mein Umfang um den Po natürlich viel größer. Wenn man um die Hüften misst, ist ja alles okay, aber manche sagen, dass man um die breiteste Stelle um den Po misst. Also den Poumfang eigentlich.  Was ist nun richtig?

Ja, das mit den Maßen ist eine schwierige Sache. Man weiß nicht, wo sie gemessen werden, und dann wird auch noch ständig daran herum geschraubt. Es gibt kaum ein Model, deren Maße auf der Setcard der Wahrheit entsprechen. Es wird auf- und abgerundet, damit das Verhältnis besser aussieht. Besonders die Hüftmaße sind sehr kritisch, da wird am häufigsten geschummelt.

  • Ist die Stelle, die am schwierigsten zu messen ist:
  • Gerade stehen, Füße geschlossen nebeneinander.
  • Die Hüfte wird nicht über dem spitzen Hüftknochen gemessen.
  • Die Hüfte wird an der breitesten Stelle gemessen.
  • Frontal zum Spiegel stehen, dann sieht man die breiteste Stelle der Hüfte.
  • Die breiteste Stelle liegt ungefähr dort, wo das Bein anfängt, d.h. am oberen Ende der Oberschenkel.
  • Wenn man sich ein wenig an der Seite abtastet, kann man dort den Hüftknochen erspüren.
  • Wichtig: Frontal anschauen, von der Seite gesehen ist natürlich der Po die breiteste Stelle.
  • Richtig gemessen führt das Maßband nicht über die breiteste Stelle des Pos, sondern liegt etwas darunter.

schneidermaßband
So, wenn du alles richtig gemacht hast, dann hast du nun deine echten Maße. Aber noch ein paar Insider-Tipps aus der Praxis: Maßband anlegen lassen und dann den Po zusammenkneifen, sodass er nach oben geht.

Tipp: Um seine Hüftmaße zu verändern, ist es oft viel einfacher, das Gesäß ’nach oben‘ zu trainieren, anstatt die entsprechenden Seiten zu trainieren. Werden die Muskeln trainiert, werden sie ‚dicker‘ und somit erreicht man das Gegenteil: mehr Umfang.

 

Nur so nebenbei erwähnt: Mit diesen Maßen ist es sehr viel einfacher, beispielsweise Klamotten im Internet zu bestellen. Die Kleidergrößen fallen je nach Marke sehr unterschiedlich aus. Oftmals gibt es Tabellen, in denen man ablesen kann, welche Maße den Kleidergrößen zugrunde liegen.

3. Weitere Voraussetzungen für eine Modelkarriere

Models können noch mehr als 90-60-90. Verschaffe dir hier einen Überblick über die weiteren Voraussetzungen für eine Modelkarriere:

  • Körpergröße: Die perfekte Modelgröße liegt irgendwo zwischen 1,73 und 1,79 Metern. Viele Agenturen supporten nur Frauen, die mindestens 1,75 Meter groß sind, andere nehmen auch bereits Models mit einer Körpergröße von 1,69 Meter unter Vertrag. Insbesondere für Fotoshootings oder Promotionmodels können die Vorgaben lockerer sein.
  • Gewicht: Nicht pauschal zu beantworten. Es kommt auf die Proportionen und den Körperbau an. Körper sollte straff und trainiert sein.
  • BMI: Ebenfalls nicht pauschal zu beantworten, aber mindestens 18,5.
  • Konfektionsgröße: 34/36. Ab 38 sprechen wir von Plus Size.
  • Schuhgröße: 37 bis 41. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel: Topmodel Elle Macpherson trägt Schuhgröße 44.
  • Sonstige Eigenschaften: Durchsetzungsvermögen, Geduld, Selbstbewusstsein, Charakter, einen wachen und klugen Verstand, Englischkenntnisse sowie Einsatzbereitschaft und Flexibilität. Nicht zuletzt: Leidenschaft und den Mut, zu sich selbst zu stehen!

4. Beispiel-Maße beliebter Models

Mit diesen Maßen machten diese Models Karriere:

Name Maße (Brust-Taille-Hüfte) Größe Lena Gercke 90-62-90 1,79 Meter Karlie Kloss 79-64-86 1,85 Meter Cara Delevingne 79-61-86 1,74 Meter Gisele Bündchen 87-66-92 1,80 Meter Kate Upton 86-63-90 1,78 Meter Miranda Kerr 86-61-86 1,75 Meter Candice Swanepoel 84-58-86 1,77 Meter Heidi Klum 89-65-92 1,76 Meter

5. Spezielle Modelmaße

Vorgaben zu Modelmaßen variieren durchaus je nach Agentur, Label und Land:

5.1 Mindestmaße ausgewählter Designern & Labels

Chanel, Hollister, Victorias Secret und H&M sind begehrte Kunden in der Modelbranche. Wer für sie arbeiten möchte, muss harte Kriterien erfüllen. Die Grundvoraussetzungen in Zahlen:

Maße (Brust-Taille-Hüfte) Größe Alter Orientierung an 86-60-89 Zwischen 1,74 und 1,82 Metern 14 bis 23

Je nach Modemarke, Kampagne und Model gibt es hierbei selbstverständlich Ausnahmen.

5.2 Mindestmaße ausgewählter Modelagenturen

Damit die Modeindustrie und andere Kunden immer wieder mit neuen Gesichtern (siehe ) versorgt werden können, suchen Modelagenturen kontinuierlich Nachwuchstalente.

Diese Maße und Werte setzen folgende Agenturen voraus:

5.2.1 Elite Models

Geschlecht Körpergröße Alter Modelmaße Frauen Mindestens 1,72 Meter 14 bis 22 {Maße} Männer Mindestens 1,83 Meter 16 bis 22 {Maße}

5.3 Modelmaße für Fitting-, Plus-Size- & Unterwäsche-Models

Auch die unterschiedlichen Bereiche erfordern mehr oder weniger strikte Kriterien, die die Körpermaße der Models betreffen:

  • Katalog: Klassisch 90-60-90, kann je nach Kategorie stark abweichen. Körpergröße ab 1,76 Metern, als perfektes Einstiegsalter gilt 14 bis 16.
  • Unterwäsche: Alter zwischen 18 und 35, Körpergröße zwischen 1,68 und 1,78 Metern, Konfektionsgröße 34/36. Außerdem straffe Hau und sportliche Figur, gute Proportionen.
  • Fitness: Einstiegsalter 16, Größe zwischen 1,65 und 1,80 Metern (als Frau), zwischen 1,75 und 1,90 Metern (als Mann). Trainierter, straffer und definierter Körper.
  • Petite Model: Körpergröße zwischen 1,55 und 1,69 Metern (als Frau), zwischen 1,62 und 1,75 Metern (als Mann).
  • Fitting Model: Angaben müssen sehr genau angegeben sein, variieren aber je nach Designer und Maße des Kleidungsstücks.

5.4 Modelmaße anderer Länder

Andere Länder, andere Modelmaße: Während die asiatischen Models eher klein und zierlich sind – ihre Körpergröße liegt etwa zwischen 1,65 und 1,70 Metern bei einem Gewicht zwischen 45 und 55 Kilogramm – sind die Maße der britischen und amerikanischen Models mit denen hierzulande vergleichbar. Nach Spanien wurde auch in Frankreich vor einigen Jahren ein Gesetz erlassen, das den Einsatz von sogenannten Magermodels verbietet. Wer Model in Madrid oder Paris werden möchte, muss einen BMI von mindestens 18 haben. Mailand ist da ein wenig strenger: Mit einer Konfektionsgröße, die über einer 34 liegt, hat man als Model keine Chance.

6. Sonstige Fragen

6.1 Frage: Mögen Männer Modelmaße?

Antwort: Klar, Schönheit liegt im Auge des Betrachters. So gibt es Jungs und Männer, die Figuren im Bereich von 90-60-90 mögen, andere schätzen kurvigere oder zierlichere Frauen. Für ein professionelles Model ist diese Frage allerdings im Berufsleben irrelevant, denn sie wollen nicht der Männerwelt gefallen, sondern den Kunden. Sie werden häufig auch von Frauen mehr beachtet als von Männern.

6.2 Frage: Wie kann ich Modelmaße bekommen?

Antwort: Das ist ein Thema für sich. Eine gesunde, zielorientierte Ernährung und viel Sport wäre die Kurzantwort, aber Du solltest Dich ausgibig einlesen und ggf. auch beraten lassen

6.3 Frage: Wie waren die Modelmaße früher, wie heute?

Antwort: In den 1950er Jahren waren sogenannte Sanduhr-Figuren in der Modebranche für Shows gefragt. Heute haben auf den Laufstegen nur sehr schlanke Frauen, ohne üppige Kurven, eine Chance.

6.4 Frage: Wie sind die Modelmaße für GNTM?

Antwort: Die gewünschten Maße liegen deutlich unter 90-60-90 bei einer Mindestgröße von 1,76 und einem Mindestalter von 16 Jahren. Somit entsprechen die GNTM-Maße annähernd den echten Anforderungen

6.5 Frage: Gelten Modelmaße auch für Jugendmodels?

Antwort: Bei Kinder- und Jugendmodels gelten keine strengen Vorgaben hinsichtlich der Körpermaße. Es kommt auf die Ausstrahlung und das Gesamtbild an; Frische, Fröhlichkeit und Lebensfreude sollten herüberkommen.

6.6 Frage: Wie lauten die Modelmaße in der Größeneinheit Inches?

Antwort: Modelmaße in Inches lauten 34-23-34 (bust-waist-hips)

6.7 Frage: Kann man auch ohne Modelmaße Model werden?

Antwort: Modeln ist auch ohne Modelmaße möglich, etwa im Plus-Size-Bereich (z.B. für entsprechende Mode). In der Werbung werden auch Models gebucht, die nicht dem körperlichen Ideal der Laufsteg- und Modewelt entsprechen und aussehen wie die Frau von nebenan. Plus-Size-Models auf Modeschauen bleiben jedoch nach wie vor die Ausnahme.

6.6 Frage: Wie realistisch ist das Pariser Hüftmaß von nur 85 cm?

Antwort: Ja, ein Hüftmaß von 85 cm ist realistisch! Doch wer sich gerade selbst gemessen hat (und wahrscheinlich schockiert über das Ergebnis ist) wird sicher berechtigterweise fragen, wie das möglich ist:
Nun, in Paris sind keine „weiblichen“  Models gefragt. Die Designer bevorzugen spindeldürre Models mit androgynen Körpern. Diese Mädchen sind oftmals noch sehr jung, ihr Körper ist teilweise noch gar nicht vollständig entwickelt. Es ist sicher einleuchtend, dass jemand mit einem weiblichen Körperbau, selbst wenn er schlank ist, mehr Umfang hat, allein weil das Becken breiter gebaut ist. Aber es gibt Mädels, die sind sehr schmal gebaut. Sie haben keine Hüfte, ihr Körper geht von der Taille abwärts gerade nach unten. Für solche Mädels ist es natürlich einfach, das Maß von 90 cm einzuhalten. Manche Models sind deutlich ‚dicker‘, haben aber dennoch nur ein Hüftmaß von 90 cm, weil sie schmal gebaut sind. Dann kommt natürlich noch hinzu, wie groß das Mädchen ist. Kleinere Mädels haben natürlich auch schmalere Maße. Ist das Model nun auch noch sehr schlank, vielleicht gerade mal 175 cm groß, hat ein absolut flachen Po und ist dazu noch androgyn gebaut – dann ist ein Hüftmaß von 85 cm allemal realistisch!  Natürlich muss man dazu sagen, dass ein Hüftmaß von 85 cm bei den wenigsten Mädels noch natürlich ist. Die Meisten mit solch einem Maß haben oder sind an der Grenze zur Magersucht und die wenigsten sehen dabei allerdings noch gesund aus.

Hast Du noch Fragen? Ideen oder Tipps? Diskutiere mit:


Related news:


Cute nails tutorial photo
Funny wedding dress 2018
Cute country summer dresses 2018
Gold lace evening dress 2018
Newsforever 21 launches simpsons inspired collection